Die Wohlfühl-Philosophie

20 Glaubenssätze für mehr Wohlbefinden, Zufriedenheit und eine positive Lebenseinstellung.

Artikel vom Mi, 05. April 2017

Wir sind, was wir denken

  • 1. Sie können sich jeden Tag für Glück und Zufriedenheit entscheiden. Wenn Sie den Tag mit einem Lächeln beginnen, werden Ihnen die Dinge, die Sie zu erledigen haben, viel leichter von der Hand gehen. Beschließen Sie den Tag, indem Sie sich dankbar zeigen für alles, was positiv verlief, statt sich an Dingen aufzureiben, die nicht nach Plan verliefen. Dann klappt es eben ein anderes Mal!

    2. Sie haben nur einen Körper. Und dieser wird auch mit 50, 60 oder 80 noch der Körper sein, der Ihnen einmal geschenkt wurde. Wenn wir jung sind, neigen wir dazu, ihm viel zuzumuten, ohne an die Folgen zu denken, die meist dann auftreten, wenn wir älter werden. Gehen Sie deshalb liebevoll mit sich um und schenken Sie Ihrem Körper die Aufmerksamkeit, die er verdient. 

    3. Probleme werden erst dann zu einem Problem, wenn Sie es zulassen. Manche Probleme sind größer als andere, aber sie sind auch nur so groß wie die Art und Weise, in welcher Sie darauf reagieren. Sie können wieder entscheiden: „Ist das ein Rückschritt für mich oder sehe ich darin eine Herausforderung, an der ich als Persönlichkeit wachsen kann?!“.

    4. Es ist nicht schlimm, zu scheitern. Auch die erfolgreichsten Menschen haben Niederlagen einstecken müssen. Nur werden diese gerne verschwiegen. Jede Niederlage bringt Sie dem Erfolg näher. Betrachten Sie sie nicht als Hindernisse, sondern als Weggefährten. Und wenn Sie aus Ihnen lernen, waren sie nicht umsonst. 

    5. Der einzige Weg, jemand anderen zu verstehen, besteht darin, es ihm gleich zu tun. Es gibt so viel zu entdecken. Hören Sie zu, lesen und beobachten Sie. Nur durch die eigene Erfahrung können Sie etwas, das zuvor unbekannt war, wirklich verstehen und beurteilen.

    6. Die Reaktionen Anderer verraten meist mehr über diese Menschen, als sie es über Sie tun. Während Sie sich z.B. darüber Gedanken machen, dass Jemandem nicht gefallen haben könnte, was Sie gerade gesagt haben, macht dieser sich vielleicht Gedanken darüber, entweder nicht in angemessener Weise auf Sie reagiert oder aber etwas zwischen den Zähnen zu haben. 

    7. Sie sollten Ihre Handlungen und Auffassungen nicht davon abhängig machen, wie andere Leute sie wahrnehmen könnten. Menschen können mitunter sehr wankelmütig sein und schnell ihre Meinung ändern - und während Sie sich noch die allergrößte Mühe geben, sich nach ihnen zu richten, werden diese ihre Glaubenssätze sehr wahrscheinlich schon wieder geändert haben. Sie verschwenden nur kostbare Lebenszeit, wenn Sie versuchen, die Person zu sein, die Andere gerne in Ihnen sehen möchten.

    8. Ihr Geist ist das mächtigste Instrument, das Sie besitzen. Meistens ist es nur eine geringfügige Änderung in der Geisteshaltung, die den Unterschied ausmacht zwischen Niederlage und Erfolg. Der Glaube an sich selbst ist das, was alle erfolgreichen Menschen gemeinsam haben. Ob es sich dabei um Spitzensportler, Geschäftsleute oder Künstler handelt. 

    9. Es gibt sicherlich wichtigeres im Leben, als gut auszusehen. Wenn es Ihnen aber Freude macht, sich z.B. zu schminken oder regelmäßig zum Friseur zu gehen, ist daran überhaupt nichts auszusetzen. Das Äußere spiegelt das Innere. Auch die Wahl der Kleidung, kann sich positiv auf Ihr Selbstbewusstsein  auswirken. Manchmal sind es Kleinigkeiten, wie kühlende Seide auf der Haut im Sommer, die den Unterschied ausmachen und Ihnen dabei helfen, sich besser zu fühlen.

    10. Ihre Körpersprache spricht viel lauter als es Ihre Worte tun. Es spielt überhaupt keine Rolle, was Sie sagen, wenn Sie Ihrem Gesprächspartner über Ihren Körper etwas völlig anderes vermitteln.

    11.  Sagen Sie viel öfter „Danke!“ als „Bitte!“.

    12. Wenn Sie in einer Sache gut sein wollen, müssen Sie lernen, sie zu lieben. Athleten z.B. sind nicht per se mit Superfähigkeiten geboren, sie lieben es einfach nur zu trainieren. Die Eintönigkeit des Trainings, die zwangsläufig aufkommt, nehmen sie mit stoischer Gelassenheit hin und akzeptieren sie als normalen Bestandteil des Trainingsprozesses, statt dagegen anzukämpfen oder an dieser Stelle aufzuhören. Nur das macht sie auf Dauer erfolgreich.

    13. Ein Lächeln hat noch Niemandem geschadet. Warum aber haben wir nur soviel Angst davor? Es hat nichts damit zu tun, schwach, albern oder kindisch zu sein. Mit einem Lächeln zeigen Sie die besten menschlichen Eigenschaften wie etwa Freundlichkeit, Zufriedenheit und Mitgefühl und geben auch anderen Menschen das positive Gefühl der Wertschätzung.

    14. Kleine Gesten der Güte fühlen sich einfach toll an und sie sind meist besser, als wenn man immer nur auf der „Empfängerseite“ steht. Versuchen Sie jeden Tag, einem anderen Menschen etwas Gutes zu tun und Sie werden sehen, wie es Ihr Leben bereichert.

    15. Die Familie ist wichtig. Wir machen es uns oft leicht und nehmen die Familie als selbstverständlich hin, aber wenn wir älter werden, schätzen wir sie mehr und mehr. Sie werden nicht wissen warum, aber Sie werden erkennen, wie wichtig die Familie ist und dass sie es auch immer sein wird.   

    16. Manchmal können uns die traurigen und destruktiven Dinge, welche um uns herum geschehen, überwältigen und runterziehen. Aber wir können versuchen, sie zu akzeptieren und uns auf das Positive zu fokussieren!

    17. Die einzige Person, die Sie kontrollieren können, sind Sie selbst. Sie haben die Kontrolle über Ihre Gedanken, Ihre Handlungen und meistens auch über Ihre Gefühle. Zu versuchen, eine Sache oder eine Person zu kontrollieren, wird nur zu Enttäuschungen führen. Wenn Sie wirklich frei und unabhängig sein möchten, müssen Sie lernen, Herr über die eigenen Gedanken, Handlungen und Emotionen zu werden.

    18. Wenn Sie sich dabei ertappen, dass Sie sich immerzu beklagen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Klagen Sie weiter oder verändern Sie etwas. Ersteres ist nur ein ewiger Kreislauf der Unzufriedenheit, also lassen Sie ihn los! 

    19. Manche Freunde hat man ein Leben lang, die meisten kommen und gehen jedoch wieder - und das ist völlig normal. Man muss nicht für immer befreundet sein, nur weil man jetzt gerade viel Zeit miteinander verbringt. Schätzen Sie diese Zeit und erinnern Sie sich gerne daran zurück, wenn sie einmal vorbei sein sollte. 

    20. Sich um sich selbst zu kümmern, dafür gibt es keinen Ersatz. Es bringt Ihnen z.B. am Morgen viel mehr, ein kurzes Workout zu absolvieren, als noch 30 Minuten länger im Bett zu bleiben. Gesund zu essen - meistens jedenfalls! - fühlt sich einfach besser an, als ständig Fettiges und Kalorienreiches ohne viel Nährstoffe in sich hinein zu stopfen und sich hinterher müde und schlapp zu fühlen. Sie sind, was Sie essen!